Haartransplantation

Haartransplantation bzw. Haarchirurgie an sich bezeichnet erst mal die Umverpflanzung von Haaren. Andere Begrifflichkeiten sind Eigenhaarverpflanzung, Eigenhaartransplantation, oder Haarverpflanzung (siehe auch weitere Informationen und Bilder zu HT´s auf HFL.info).

Dabei werden jedoch nur „feste“ Haare umverpflanzt, sprich Haare, welche völlig resistent gegenüber den für die Haarfollikel schädlichen männlichen Hormone sind.

Diese unempfindlichen Haare bzw. Haarfollikel befinden sich im Haarkranz. Genau hier „bedient“ sich dann der Haarchirug und entfernt chirurgisch diese festen Haaren und setzt diese noch mal auf die vorher kahlen, oder lichten Stellen ein. Das Wichtige hierbei, dass die neuen Haare die Unempfindlichkeit gegenüber den schädlichen Hormonen auch im neuen Gebiet beibehalten. In Folge ist das Resultat einer Haartransplantation / Haarverpflanzung demnach bleibend und die transplantierten oder auch umverpflanzten Haare bleiben ein Leben lang bestehen.

Zu unterscheiden sind die FUT Haartransplantation und die FUE Haartransplantation wie von Dr. Heitmann auf http://www.fue-haartransplantation.ch erläutert.

Die Anzal der Haartransplantation und Haarchirurgie-Eingriffen in Deutschland und auch weltweit steigt stetig an. Zudem berichten auch die Medien immer öfter über Haartransplantationen, wie z.B. Stiftung Warentest in „Bohren, stanzen etc.“, oder Spiegel Bericht Haartransplantation oder Bericht der Schweizer Familie zu Haartransplantation , oder Focus Online über Haarverpflanzung.

Mit ein Grund sicher deshalb, da das Leid der Menschen mit Haarausfall psychologisch recht hoch ist und zudem die moderne Haartransplantation im Laufe der Jahre immer besser geworden ist. Sah man früher noch oft Resultate mit puppenähnlichen Effekten, so sind heute die Resultate von echten, erfahrenen Haarverpflanzungs-Spezialisten sehr natürlich und von kaum jemanden zu erkennen.

Dieser Beitrag wurde unter Die Haartransplantation, Haarchirurgie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.